Achtsamkeit im Trading

„Achtsamkeit“ – zugegeben ein Modewort, und doch immens wichtig!

Ja ich weiss: Achtsamkeit ist mittlerweile ein Modewort und vielleicht gehörst Du zu denjenigen, die es nicht mehr hören können. Die Anzahl der Bücher und Angebote rund um dieses Thema sind in den letzten 1–2 Jahren in die Höhe geschnellt.

Ich bin auch nicht derjenige, der sagt, alle Probleme lassen sich mit Achtsamkeit lösen. Doch auf der anderen Seite begleite ich Trader seit Jahren und kannte es auch von mir selbst: wenn wir als Trader einen Fehler machen, greifen wir gerne auf die Ausrede "Ich war unachtsam" zurück. Un-achtsam, also "nicht achtsam".

Daher kommt man auch als Trader nicht darum herum, sich mit dem Thema "Achtsamkeit" auseinander zu setzen. Denn es ist für einen langfristigen Trading Erfolg essentiell, während der Trading Zeit bzw während der Zeit in der Trading Entscheidungen getroffen werden, extrem achtsam und aufmerksam zu sein. Es ist wichtig "im Moment" zu sein, wie es so schön heisst.

Egal was kurz zuvor im Chart passiert ist, es ist Vergangenheit. Was im nächsten Moment im Chart passieren wird, wissen wir nicht. Einzig im aktuellen Moment können und sollten wir sein. Was JETZT gerade im Chart passiert können wir werten und dementsprechend handeln.

Haben wir dann eine Entscheidung getroffen, ist auch diese bereits Vergangenheit. Es bringt gar nichts mehr, mit dieser zu hadern oder zu überlegen, was wäre wenn ich dies oder das gemacht hätte. Es gilt die aktuelle Situation sofort anzunehmen und mit dieser umzugehen.

Das klingt so einfach und es ist doch nicht so leicht. Ich selbst arbeite seit Jahren daran, immer mehr im Moment zu sein. Meine Patentante Ebbi machte mir dieses Jahr zu Weihnachten unbewusst ein Riesen-Geschenk in dem sie zu mir sagte: "Bei Dir habe ich immer das Gefühl, Du lebst im Moment".

"Meditation" ist ein anderes grosses Modewort und wer nun bei dem Wort an Sprituatlität denkt und direkt aussteigt, dem sei gesagt: Mit Meditation ist erst einmal "nur" gemeint: im hier und jetzt sein / frei sein von Gedanken / Ruhe einkehren lassen / sich sammeln.

Daher kann es auch schon eine Meditation sein, vor der Trading-Zeit (im Daytrading) bzw. vor der nächsten Trading-Entscheidung (im langfristigen Trading) kurz inne zu halten, die Augen zu schliessen und zehn Mal tief ein- und auszuatmen. Diese kleine Übung hilft schon enorm dabei, ruhiger zu werden und das zuvor Geschehene (die Hektik am Morgen bis jeder aus dem Haus ist / das wichtige Meeting / der stressige Feierabendverkehr, ...) zu vergessen. So können die Trading Entscheidungen wesentlich "freier" gefällt werden.

Probiere es einmal. Du wirst merken, die Wahrscheinlichkeit, dass sich Deine Ergebnisse verbessern sobald Deine Entscheidungen bewusster werden, steigt enorm.

Alles Gute und viel Spass dabei,
Tobias Heitkötter

PS: Seit zwei Jahren trainiere ich meine Achtsamkeit zusätzlich mit der kostenfreien App für das Handy (Apple iPhone, doch bestimmt auch für Android und andere Betriebssysteme erhältlich).

Achtsamkeit App

Dieses ist nur eines von vielen kostenfreien Achtsamkeit Apps, die für das Handy angeboten werden. Ich persönlich mag dieses sehr gerne. Du kannst zwischen geführten Meditationen sowie stillen Meditationen wählen, sowie zwischen unterschiedlichen Längen von 3 Minuten bis 30 Minuten.

Wie bei so vielen Dingen gilt auch hier: Lieber jeden Tag 5 Minuten als einmal pro Woche 30 Minuten. Viel Spass!

Ähnliche Artikel
Der Unterschied zwischen einem Trader und einem Anleger
Trading-Wissen

Hier erfährst Du Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Trader und Anleger, sowie die Bedeutung dieser Wörter und die Diskrepanzen dabei in der Gesellschaft.

Was Du als Trader von „Die Höhle der Löwen“ lernen kannst
Trading-Wissen

Die richtige Vorbereitung können Trader von Gründern in "Die Höhle der Löwen" lernen. Als Trader ist es entscheidend für den Erfolg seine Zahlen zu kennen.