Sei Dir Deiner Emotionen beim Trading bewusst

Bitte tue Dir und Deinem Tradingkonto den Gefallen und gehe erst dann den nächsten Trade ein, wenn Du den vorherigen gedanklich und emotional abgeschlossen hast.

Was ich damit meine ist folgendes:

Ich hatte in der letzten Woche eine richtig gute Trading-Woche. Das Ergebnis bis einschliesslich Donnerstag war schon wirklich super und am Freitag - wenn Du mir bei Instagram oder Facebook folgst hast Du es mitbekommen – konnte ich im Swingtrading noch einmal über 500 Dollar mitnehmen. Das war das i-Tüpfelchen auf diese perfekte Woche.

Diesen Text hier schreibe ich am Sonntag danach. Das heisst morgen, Montag, startet die neue Tradingwoche. Jetzt ist es wichtig, dass ich nicht mit den ganzen positiven Emotionen, so schön sie auch sind und waren, in die nächste Woche gehe. Denn die letzte Woche ist abgeschlossen.

Jede Woche sollte emotional und gedanklich wieder bei Null starten. Nicht nur jede Woche, sondern auch jeder neue Tradingtag oder, wenn ich es noch weiter herunterbreche: Jeder neue Trade.

Jeder neue Trade sollte von Dir wertfrei gehandelt werden und sollte nicht mehr mit den Emotionen aus dem vorherigen Trade belastet sein. Ja, ich formuliere es mal so drastisch.

Schau, dieses ganze Thema: „Du musst emotionslos handeln!“ – Man, wir sind doch keine Roboter!

Auch ich freue mich nach einem Gewinn. Ja, auch mit all den ganzen Jahren Trading-Erfahrung freue ich mich über einen Gewinn.

Und natürlich finde ich einen Verlust nicht so toll. Natürlich ärgere ich mich da auch mal. Aber wichtig ist, vielleicht nicht emotionslos zu handeln, aber seine Emotionen - ich formuliere es einmal besser so - aus dem vorherigen Trade für den nächsten Trade im Griff zu haben. Egal wie das vorherige Ergebnis war.

Es ist doch nun mal so: Wenn ich als Trader einen Gewinn erziele freue ich mich. Dann habe ich Glücksgefühle, ich fühle mich super, mir geht es gut. Aber genau diese Emotionen könnten dann für den nächsten Trade hinderlich sein. Vielleicht werde ich leichtsinnig oder gar hochmütig und die Gefahr besteht, dass ich mich nicht mehr an meinen eigentlich klaren Plan halte. Das kann für meinen langfristigen Erfolg als Trader fatale Folgen haben.

Auf der anderen Seite können nach einem Verlust auch Emotionen hochkommen wie Ärger, Frust, vielleicht sogar Wut oder auch Aggression.

Wenn ich nun diese Emotionen mit in den nächsten Trade nehme, wird das selten ein guter Trade. Von daher tue Dir und Deinem Trading-Erfolg den Gefallen, und gehe erst dann den nächsten Trade ein, wenn Du den vorherigen gedanklich und auch emotional verarbeitet hast.

Idealerweise hast Du ja eh schon eine Checkliste für Dein Trading, in der ganz genau geschrieben steht, was wie wo und wann im Chart passieren muss, damit Du einen Trade tätigst.

Von daher als Tipp: Nimm doch einen weiteren Punkt in die Checklist mit hinzu und ergänze, inwiefern Du schon parat für den nächsten Trade, für den nächsten Trading-Tag oder für die nächste Trading-Woche bist.

Und sei ehrlich zu Dir selbst.

Bist Du schon so weit und kannst sagen: „Ja den Verlust oder den Gewinn vom Vortag oder vom vorherigen Trade hab ich soweit emotional losgelassen, dass ich jetzt wertfrei den nächsten Trade handeln kann?“ Super, dann trade weiter und handel den nächsten Trade nach Deinem Plan.

Oder musst Du Dir eingestehen: „Nein ich ärgere mich immer noch sehr über den Verlust aus dem letzten Trade." Oder: "Ich bin noch immer in den Glücksgefühlen vom letzten Gewinn"?

Dann solltest Du mit dem nächsten Trade noch etwas warten. Wie gesagt, egal wie das vorherige Ergebnis war, es löst emotional etwas in uns aus.

Dein Tradingkonto, glaube mir, wird es Dir danken. Und so wirst auch Du Dich als Trader weiterentwickeln. Denn das ist ja das Schöne beim Trading: Es gibt nur den Markt und Dich. Und der, der sich hier weiterentwickeln kann, das bist Du.

Ich freue mich, wenn ich Dir heute wieder einen Anreiz geben konnte und wünsche Dir alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

Ähnliche Artikel

Wann Du eine Trading Strategie handeln solltest - und wann nicht!
Trading-Wissen

Für eine erfolgreiche Performance ist es essentiell wichtig zu wissen, wann Du eine Strategie handeln solltest - und wann nicht!

Mein Trading-Schreibtisch
Trading-Wissen

Wie sieht eigentlich ein "typischer Trader-Schreibtisch" aus? Meinen aktuellen Trading-Platz siehst Du oben auf dem Foto. Darauf sind folgende Sachen zu finden:

Die optimale Vorbereitung mit einem Demokonto
Trading Video

Die Möglichkeit, das eigene Können erst einmal mit einem Demokonto zu überprüfen, ist ein schier unglaublicher Vorteil, den leider zu wenige Trader nutzen.