Feste Tradingzeiten - die Grundlage des Erfolgs

Die Börsen haben fast rund um die Uhr geöffnet. Irgendwo hat immer irgendein Markt geöffnet und es ist möglich, diesen zu handeln. Dass dies nicht nur Chance und Möglichkeit ist, zeigen genügend Statistiken: Viele Trader scheitern bei den schier unendlichen Möglichkeiten vom richtigen Stil zum richtigen Zeitpunkt.

Schauen wir uns dafür erst einmal das Volumen am Futuresmarkt an.

In den europäischen Märkten am Vormittag sehen wir die meisten aktiven Marktteilnehmer nach Eröffnung des Kassamarktes um 9 Uhr (in dunkelblauen Balken oben in der Grafik dargestellt). Das Volumen nimmt dann deutlich bis zur Mittagspause ab. Am Nachmittag zur Eröffnung der US Märkte haben wir dann noch einmal eine rege Tätigkeit in den europäischen Märkten, wenn auch nicht annähernd so viel wie am Vormittag.

Das Volumen im US Markt beschränkt sich fast ausschliesslich auf den Nachmittag (In der Grafik in hellblauen Balken dargestellt). Auch am Vormittag haben wir schon etwas Handel, wenn auch nicht annähernd so viel wie am Nachmittag ab 15.30 Uhr.

Daytrading

Das bedeutet für den Stil "Daytrading", der auf mittlere Trends von 15 bis 30 Minuten Dauer setzt, dass dieser am besten einzusetzen ist im europäischen Markt von 9 Uhr bis 11.30 Uhr, und für den US Markt am Nachmittag von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr.

Scalping

Der Trading-Stil "Scalping", bei dem ein Trader auf recht kurze Trends und/oder Gegentrends von 1 - 5 Minuten setzt, ist in einem grösseren Zeitfenster von 9 Uhr bis 12 Uhr, 13 Uhr bis 18 Uhr, sowie auch am Abend von 19 Uhr bis 21 Uhr anwendbar.

Swingtrading

Beim "Swingtrading" nutzt ein Trader wiederum grössere Schwünge von mehreren Stunden bis mehreren Tagen. Daher lohnt es sich je nach Basis der Zeiteinheit alle 60 Minuten die Positionen zu kontrollieren (im Stundenchart), alle vier Stunden (im 4-Stundenchart), oder von Tag zu Tag (auf Tagesbasis).

Sobald Du dies als Trader verinnerlicht hast, wird es Dir um ein Vielfaches leichter fallen:

  • den "richtigen" Stil zu finden
  • diesen zu einer sinnvollen und "idealen" Zeit anzuwenden
  • den "richtigen" Markt zu handeln
  • einen Anfang und ein Ende für Deine Trading-Aktivität zu finden

Viel Erfolg dabei,
Tobias

Ähnliche Artikel

Trading in der Theorie und Praxis
Trading-Wissen

Als angehender Trader ist es wichtig, sich mit der Theorie zu beschäftigen. Definitiv. Doch dabei solltest Du die Trading in der Praxis nicht vergessen!

Beim Trading "im Flow" sein
Trading-Wissen

Bei den vielen Zahlen, die uns als Trader täglich begegnen, ist es wichtig, das eigenen Empfinden nicht zu vergessen und darauf zu achten, "Im Flow" zu sein.

Die vier Komponenten einer Trading Strategie
Trading Video

Ganz egal ob Du es Trading-Strategie, -System oder -Plan nennst: Es ist für Deinen langfristigen Erfolg wichtig, diese Komponenten zu definieren.